Bier mit allen Sinnen genießen

flasche_mit_glas.jpg

Foto: Klaus Christl

Führung durch die moderne, 649 Jahre alte Karmeliten-Brauerei

Straubing. Bier ist in aller Munde, jeden Tag. In Bayern ist es ein Grund- nahrungsmittel. Das Bayerische Reinheitsgebotist genau 500 Jahre alt. Aber was genau ist Bier? Wie wird es gemacht? Welche Unterschiede gibt es zwischen den einzelnen Biersorten? Woher kommt eigentlich die Bezeichnung obergärig oder untergärig? Und wenn wir Bier trinken, mit welchen Sinnen genießen wir es? Diesen Fragen geht Bier-Sommelier Christoph Kämpf am Samstag, 12. November, auf den Grund. Zur Einführung werden die Teilnehmer bei einer Führung durch die moderne, 649 Jahre alte Karmeliten-Brauerei in die Geheimnisse des Bierbrauens eingeweiht. Die anschließende Bierverkostung umfasst dann sowohl verschiedene Biere der Karmeliten-Brauerei als auch internationale Biere.


Auch Biere aus Belgien und England können probiert werden
Vor allem auch Biere aus Belgien und England können die Gäste probieren. Sie erleben dabei, wie groß die geschmackliche Bandbreite beim Bier sein kann. Neben Bieren, die nach dem bayerischen Reinheitsgebot von 1516 ausschließlich mit Wasser, Hopfen, Malz und Hefe gebraut  werden, stehen internationale Biere, deren Herstellung bis zu fünf Jahre dauert, zur Verkostung bereit. Treffpunkt: 12. November um 14 Uhr bei der Karmeliten-Brauerei, SenefelderStraße 21. Die Kosten in Höhe von 17 Euro sind vor Ort zu bezahlen.

 

Infos: Mitarbeiter des Amts für Tourismus und Stadtmarketing, Tel. 09421/944-307.

 

Zeitungsartikel vom 09.11.2016 aus dem Gäuboden aktuell