Im Land der Craft Biere

Karmeliten Brauer erkundet die amerikanische Bierwelt bei der Urban Chestnut Brewing Company, St Louis

 

Während eines zweiwöchigen Praktikums bekam Timo Büttner, Brauer und Mälzer der Karmeliten Brauerei in Straubing, die Möglichkeit die kleine amerikanische Brauerei kennenzulernen und dort auch selbst mitzuarbeiten. Kaum zurück aus den Vereinigten Staaten, schwärmt er von vielen neuen Eindrücken, hopfigen Craft Bieren und netten Brauer-Kollegen.


Gemeinsam mit Braumeister Thomas Eichenseher flog Timo Ende Januar nach St. Louis im Bundesstaat Missouri, um am traditionellen „Wolpertinger“ Fest der Brauerei teilzunehmen. Bei diesem Spektakel kamen auch das beliebte Karmeliten Kloster Gold und der dunkle Doppelbock zum Ausschank. Insgesamt präsentierten über 40 verschiedene Brauereien ihre Craft Biere, die teilweise ganz ungewöhnliche Geschmacksnuancen für den bayerischen Gaumen bereithielten. „Das Bayerische Reinheitsgebot gilt hier natürlich nicht, also können viele andere Rohstoffe als die bei uns üblichen Wasser, Hopfen, Malz und Hefe, verwendet werden. Zusätzlich zum Braumalz wird zum Beispiel Reis für die Maische verwendet. Das wäre bei uns unvorstellbar,“ berichtet Timo von seinen Erlebnissen im Sudhaus der Urban Chestnut Brauerei. Zudem enthalten die meisten Biere eine sehr intensive Hopfennote, die von der Zugabe von jeder Menge heimischer und internationaler Hopfensorten herrührt. So ist eine starke Hopfenbittere aber auch ein frisches Frucht- oder Kräuteraroma charakteristisch für Craft Biere.


Noch vor wenigen Tagen war Timo als Praktikant bei der Urban Chestnut Brewing Company in den USA. Etwas schwer fiel ihm der Abschied von seinen amerikanischen Kollegen dann doch, als er seinen Heimflug antrat. „Ich wurde von allen sehr herzlich aufgenommen und hatte viel Spaß bei der Arbeit.“, erzählt Timo im Gespräch über seinen Auslandsaufenthalt. Während des Praktikums wohnte er in einem kleinen Studentenapartment und genoss nach der Arbeit viel Zeit mit den dortigen Mitbewohnern. „Grundsätzlich sind die Amerikaner in ihrem Arbeitsalltag viel entspannter als wir. Der Spaß an der Arbeit und der freundschaftlich, lockere Umgang mit den Kollegen steht für viele an erster Stelle.“ Neben der Urban Chestnut Brewing Company besuchte Timo auch einige weitere Brauereien in Missouri. Unter anderem lernte er die handwerkliche Herstellung von Cider, sogenanntem Apfelschaumwein, in der Brick River Cider Production kennen. Ein besonderes Highlight war für den bekennenden Straubing Tigers Eishockey-Fan natürlich der Besuch eines Spiels der St. Louis Blues gegen Carolina Hurricanes. Die beiden Mannschaften der amerikanischen NHL (National Hockey League), dem Pendant zur deutschen DEL, lieferten sich einen spannenden Kampf auf dem Eis, den am Ende die Heimmannschaft gewann.


Mit seinen 18 Jahren hat Timo dieses Jahr in Straubing seine Ausbildung zum Brauer und Mälzer erfolgreich abgeschlossen. In den USA hingegen waren seine Kollegen alle deutlich älter. Dort ist der Genuss von Alkohol erst ab 21 Jahren erlaubt. „Für mich war es schon etwas merkwürdig, in der Brauerei zwar mitzuarbeiten, aber abends im Pub kein Bier trinken zu dürfen,“ wundert sich Timo über die amerikanische Gesetzeslage. Über einen Gegenbesuch eines amerikanischen Brauers in der Karmeliten Brauerei würde er sich übrigens sehr freuen. Auch gebe es laut Timo schon ein paar Anwärter, die die niederbayerische Brauerei sehr gerne kennenlernen würden: „Ich wurde sehr viel über unsere Arbeit in der Brauerei gefragt und wie wir die einzelnen Schritte im Brauprozess bewerkstelligen. Vor allem die über 650-jährige Historie der Straubinger Traditionsbrauerei sorgte für großes Erstaunen und viele Nachfragen.“


Die Karmeliten Brauerei bietet ihren Azubis seit mehreren Jahren diesen wirklich außergewöhnlichen Zusatz zur regulären Ausbildung als Brauer und Mälzer an: ein mehrwöchiges Auslandspraktikum bei der amerikanischen Urban Chestnut Brauerei. Neben vielen neuen Erfahrungen erwartet die Azubis dort eine einzigartige Bierszene und eine aufgeschlossene Partnerbrauerei. So wird ihnen ein lehrreicher Blick über den sprichwörtlichen Tellerrand ermöglicht, der für ihre Arbeit in der Karmeliten Brauerei aber auch ganz persönlich von großem Wert ist.

1_craft_beer.jpg

Bild: Timo Büttner bei seinem Praktikum im Sudhaus der amerikanischen Urban Chestnut Brewing Company.

2_craft_beer.jpg

Bild: Bei der Kontrolle des Bieres im Labor ist höchste Konzentration und Sorgfalt geboten – auch das gehört zum Alltag der Brauer.

3_craft_beer_neu.jpg

Bild: Florian Kuplent, Braumeister der Urban Chestnut Brewing Company, und Thomas Eichenseher, Braumeister der Karmeliten Brauerei, beim Wolpertinger Craft Beer Festival in St. Louis, Missouri.

4_craft_beer.jpg

Bild: Thomas Eichenseher, Braumeister der Karmeliten Brauerei (1.v.l.) und Brauer Timo Büttner (2.v.l.) feiern mit Florian Kuplent (1.v.r.), dem Braumeister der amerikanischen Urban Chestnut Brauerei beim Wolpertinger Fest.