ÖDP/PU besucht Karmelitenbrauerei

oedp_pu_besucht_karmelitenbrauerei.png

Betriebe, die sich im Besonderen der Nachhaltigkeit verpflichtet fühlen, sind für die ÖDP wichtige Bausteine, um in Stadt und Landkreis die Klimaschutzziele zu erreichen; deshalb trafen sich Kreisrat Bernhard Suttner, die Stadträtin Raphaela Wild und Stadtrat Karl Dengler sowie Mitglieder der Ökologisch-Demokratischen Partei und der parteifreien Umweltschützer zu einer Besichtigung der Karmelitenbrauerei. Vor allem war es das Nachhaltigkeitskonzept der Brauerei, das die Gruppe dorthin führte. Braumeister Thomas Eichenseher (l.) erklärte, wie aus einem energieintensiven Betrieb durch zahlreiche Umbauten ein ökologischer Vorzeigebetrieb wurde. Das zweite Thema „Regionalität“ spielt ebenfalls eine große Rolle. Der Bezug hochwertiger Rohstoffe aus der Region ist ein weiterer Markenkern des Unternehmens. Die Teilnehmer sprachen über die Einführung einer Regionalmarke, um möglichst klimaneutral einkaufen zu können und weite Transportwege zu vermeiden. Anerkennend wurde herausgestellt, dass die Brauerei auch „Biobier“ herstellt. –red–/Foto: Dengler